Rangsdorf blüht auf

Im Sommer 2021 war es soweit: Die Blühwiese am Dreieck Weidenweg/Reihersteg/Akazienweg stand in voller Blüte. Mohn, Kornblumen und Kamille boten eine hübsche Farbenpracht, die von den Insekten gut angenommen wurde. Der Platz war wieder zum Leben erwacht.

Das Anlegen der Blühwiese geht auf unseren Antrag im Sommer 2020 zurück und ist erst der Schritt für die Schaffung einer insektenfreundlicheren Gemeinde. Die Blühwiesen sollen Insekten, wie (Wild-)Bienen, Hummeln und Schmetterlingen Heimat und Nahrung über das gesamte Jahr bieten.

Die Gemeinde hat weitere Standorte bekannt gegeben, die nach und nach angelegt werden sollen und in jedem Frühling in ähnlicher Form erstrahlen werden. Ein Teil des Gutsparks Groß Machnow, der Hang an der westlichen Seite der Bahnunterführung, der Frühlingsplatz und Flächen an der Anemonen- und Wacholderstraße sollen folgen. Auch der Rand der Klein-Kienitzer Straße, des Weidenswegs, die Dorfanger von Groß Machnow sowie Rangsdorf und vor dem Sportplatz Groß Machnow soll bald alles erblühen.

„Wir hoffen, dass die hübschen und nützlichen Flächen dazu animieren, auch den eigenen Garten als Heimat für Insekten zu gestalten“, erklärt Claire-Luise Heydick, Gemeindevertreterin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Erste Blühwiese am Reihersteg

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.